FANDOM


Treaty of Coruscant

Mit dem Vertrag von Coruscant endete der Große Galaktische Krieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium. Beide Fraktionen schickten Abgesandte nach Alderaan, um die Bedingungen für den Frieden zu verhandeln. Zeitgleich führt das Sith-Imperium einen vernichtenden Schlag gegen das Zentrum der Galaktischen Republik. So wurde Coruscant kurzzeitig von den Sith eingenommen und als Faustpfand gegen die Republik in den Friedensverhandlungen verwendet.

Inhalte des Vertrags

Der Republik wurde die Unterstützung einiger alter Verbündeter wie unter anderem der stets loyalen Bothaner und Rodianer untersagt. Verschiedene umkämpfte Welten wurden dem Imperium zugesprochen, aber auch einige unbedeutende und nicht mal umkämpfte. Zu den Planeten, die das Imperium bekam, zählen unter anderem Balmorra und Dantooine.

Unterhändler beider Seiten

Republik

Imperium

Zeitrechnung

Mit diesem Vertrag begann der Kalte Krieg und er wird momentan als Ausgangspunkt für die Zeitrechnung verwendet, so sind alle Ereignisse entweder Vor dem Vertrag von Coruscant (VVC) oder danach (NVC).

Holonetz-Video


Weiterführende Seiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.